Joao Riberio

Joao Riberio

Bildgestalter, Kameramann, Lissabon (PT)

Joao Ribeiro ist im Bereich Dokumentar- und Spielfilm tätig und hat seit 1993 als Kameramann an mehr als vierzig Filmen mitgewirkt, darunter an Koproduktionen in Portugal, Frankreich, Belgien, Deutschland, Guinea, Schweden, USA, Russland, Ukraine, Serbien und vielen anderen Ländern. Er arbeitete eng mit einer neuen Generation von Regisseuren zusammen, die Anfang der 1990er Jahre den portugiesischen Dokumentarfilm revolutionierten. Ribeiro produzierte außerdem als Co-Regisseur und Kameramann seinen ersten Dokumentarfilm „In Between Walls“, der von mehreren Festivals ausgewählt wurde (unter anderem Cinéma du Réel, Festival Dei Popoli). 2003 wurde er für „Restless“ von Catarina Mourão bei Doc Lisboa mit dem Best Cinematography Award ausgezeichnet. 2007 erhielt er zwei weitere Auszeichnungen für die beste Kameraführung (VIII European Cinema Festival, Lecce/Italien, und Cineport Festival – João Pessoa/Brazil). „A Corte do Norte“ von João Botelho wurde für das New York Film Festival ausgewählt und gewann am Filmfestival Rom den Sonderpreis der Jury. Ribeiros bislang letzter Film, „Letters from War“ von Ivo Ferreira, wurde in das Programm der Berlinale 2016 aufgenommen.

FaLang translation system by Faboba
BA
CK