Über uns

Tommy Simmons
Partecipante ESoDoc 2015 - NGO worker, Amref Italia (IT)

"Lavorando per una ONG africana, per me è sempre stato essenziale far conoscere la realtà in cui siamo immersi, e le ragioni alla base del nostro lavoro, a un pubblico il più vasto possible. Grazie ad ESoDoc mi sono reso conto che ci sono molti più canali di comunicazione e tante possibilità di collaborazione in più e soprattutto un grande interesse in ciò che facciamo, molto più di quanto immaginavo. ESoDoc mi ha dimostrato che le ONG hanno possibilità concrete di far si che le storie che sono al centro del loro lavoro possano essere condivise su tante diverse piattaforme di comunicazione e di sostegno reciproco. "

Agnieszka Pokrywka
Partecipante ESoDoc 2015 - Pixelache filmmaker and cultural organizer (PL/FI)

"ESoDoc mi ha fatto capire in maniera decisiva che lavorare a un progetto di documentario transmediale non riguarda soltanto l’idea registica ma molto di più il modo di comunicare l’idea al mondo e l’impatto che questa può avere. Questa convinzione è stata sostenuta da tutta la comunità di ESoDoc: lo staff, i tutor e i partecipanti con i quali abbiamo condiviso una profonda e arricchente esperienza umana. "

SARAH GROSS
Partecipante ESoDoc 2014 - Director/Producer (GB) 

"Ad ESoDoc ho trovato una comunità di persone che condividevano le mie passioni e la mia attenzione verso il mondo circostanze. I diversi workshop ci hanno dato la possibilità di sviluppare nel tempo diverse strategie di racconto delle nostre storie. Ho inoltre approfittato tanto della possibilità di fare rete con gli altri partecipanti anche dopo la conclusione dei vari seminari. "

Caterina Carone
Diplomata ZeLIG 2007 - Sceneggiatrice, Regista, (IT)

"Alla ZeLIG ho avuto l’opportunità di acquisire competenze tecniche e “di pensiero”, di alimentare una mia idea di cinema, di incontrare compagni di classe preziosi, personalità affascinanti e profonde, prima di tutto amici, con alcuni dei quali abbiamo stretto un sodalizio professionale e artistico che dura ormai da lungo tempo."

Evi Reich
ZeLIG Graduate 2007 - Script/Continuity - Brixen (IT)

"Ich sage, die ZeLIG ist wie eine Tür, man tritt ein und findet sich in einer Welt wieder mit gleichgesinnten Menschen, die Filme lieben wie man selbt und man erlernt die Mittel, um qualitative Filme zu machen. Aber machen muß man sie noch selbst."

Irene Ammaturo
DIPLOMATA ZeLIG 2013 - REGISTA (IT)

"La ZeLIG è una palestra di vita che mette a disposizione gli attrezzi del fare documentario e fornisce le lenti attraverso le quali guardare e analizzare il mondo. Un’officina speciale di reciproco apprendimento. Frequentare la scuola di documentario ha rappresentato far coincidere la formazione con il lavoro che amo. Il privilegio e l’occasione di incontrare i maestri e i professionisti del settore, di intessere relazioni lavorative, in uno spazio e in un tempo progettato per noi allievi, attraverso un percorso quotidiano di formazione tecnica, professionale e umana; con il supporto di un team disponibile e competente. Rifrequenterei cento e mille volte ancora la scuola ZeLIG!"

JAKOB STARK
DIPLOMATO ZeLIG 2010 - DOP (DE)

"Ho avuto l’opportunità di studiare per tre anni alla ZeLIG, la scuola di documentario del nord Italia. Il programma didattico è stato molto stimolante e ho imparato a tradurre le mie idee in un preciso linguaggio cinematografico. Diplomatomi nel 2010 con merito e con un film di diploma - ‘Guanape Sur’ su un gruppo di lavoratori che raccolgono escrementi (‘guano’) in una depressa isola del Perù - che è stato invitato in più di 50 festival nel mondo, Cameraimage e IDFA inclusi, e che ha vinto diversi premi anche per la migliore fotografia. Da allora, ho sempre lavorato per lungometraggi documentari di creazione e per film di fiction e anche per la tv, in tutto il mondo."

Sabine Bubeck-Paaz
Commissioning Editor ZDF/ARTE, Head of Studies ESoDoc

"Die ZeLIG Schule ist einzigartig – sicher nicht nur weil sie in den schönen Bergen Südtirols gelegen ist, sondern vor allem weil die Studierenden dort klare Ideen entwickeln, was die Qualität eines Dokumentarfilms ausmacht. Gibt es dafür ein Geheimnis? Die Philosophie der ZeLIG selbst ist das Geheimnis: Junge Menschen aus vielen europäischen Ländern kommen hierher, bringen ihre unterschiedlichen Kulturen mit und werden von einem internationalen Lehrerteam geformt und gefordert und von einem lokalen Team betreut. So wird ihre Wahrnehmung sensibilisiert, ihre Sinne geschärft und sie lernen in einer hochqualifizierten Filmsprache zu kommunizieren."

Stefano Tealdi
Regisseur, Produzent

"Seit ich vor mehr als zehn Jahren meine Arbeit als Tutor bei ESoDoc antrat, hat die digitale Welt vieles verändert. Heute stehen Filmemacher im direkten Kontakt mit ihrem Publikum und können die Wirkung ihrer Arbeit praktisch beinahe in Echtzeit miterleben. Was sich allerdings nicht verändert hat, sind ihr Bedürfnis und ihr Drang, mit ihren Geschichten, Filmen und Werken die Welt zu verändern. Genau das macht ESoDoc so einzigartig – ich lerne jedes Jahr wieder Neues dazu."

Kurt Moser
Kameramann

"Das dreijährige Ausbildungsprogramm bildet die ideale Voraussetzung, ein fundiertes professionelles KnowHow der eigenen Spezialisierung zu erhalten und dabei die elementare Wichtigkeit der Teamarbeit nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Film entsteht im Team, und dies geschieht an der ZeLIG, dank dreisprachiger Ausbildung, international tätiger Dozenten, Studenten aus verschiedensten Ländern und Kulturen und einer speziellen interaktiven Ausbildungsmethode, auf höchstem kreativen und professionellen Niveau."

Tue Steen Müller
Filmberater und Filmkritiker

"Der Schwerpunkt bei ZeLIG ist klar: Man muss sein Handwerk lernen, um die eigene Kreativität richtig entfalten zu können. Man muss lernen, im Team zu arbeiten um sich selbst als künftiger Dokumentarfilmer zu erproben. Diese kleine Schule hat ein großes Herz, hilfsbereite Mitarbeiter und engagierte Dozenten. Die Studierenden sehen sich Unmengen von Filmen an und produzieren selbst eine stolze Anzahl, bevor sie in den Dschungel entlassen werden – und das 3 Jahre lang. Ein Geschenk!"

Fernanda Rossi
Autorin, Referentin, Documentary Doctor

"Als internationale Dozentin und Ko-Autorin mehrerer Filme finde ich, der Ansatz der Filmschule ZeLIG passt sich realer Filmproduktion und den dazugehörigen Business-Aspekten bestens an. Die intensiven Kurse behandeln jeweils Einzelthemen und geben den Studenten ausreichend Möglichkeiten, diese zu vertiefen. Der abschließende Praxisteil mit Mentoren beweist für mich, dass die Filmschule ZeLIG und all ihre Mitarbeiter genau wissen, worum es bei der Vorbereitung auf die Arbeitswelt geht."

Susan Gray
Regisseurin

"Ich unterrichte bereits seit über zehn Jahren an der Filmschule ZeLIG und liebe diesen Ort mitsamt aller Menschen, die hier arbeiten und studieren. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch. Es ist bemerkenswert, dass sich eine derart engagierte Gruppe von Menschen an einem so besonderen Ort zusammengeschart hat, um hoch qualifizierte und begeisterte Dokumentarfilmschaffende auszubilden. In jahrzehntelanger Arbeit wurde der Unterricht kontinuierlich verbessert: Die Schule hat die besten Dozenten angeworben und sich bewusst gegen den Studienbereich Spielfilm entschieden, um sich ausschließlich auf die Produktion von Dokumentarfilmen zu konzentrieren. Ich habe es immer genossen, mit meinen Studenten zu arbeiten, und bin heute noch mit vielen von ihnen in Kontakt. Im Rahmen meiner Arbeit treffe ich bei Festivals und Market-Events immer wieder auf ZeLIG-Studenten und ihre Filme. Das positive, aktive Lernprogramm und die familiäre Umgebung in der Filmschule sind ein dauerhafter Vorteil für die Studenten. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Welt dank ZeLIG und der Studenten, die hier ausgebildet werden, ein besserer Ort ist."

Christine Loriol
Coach und Ausbildnerin

"ESoDOC ist eine hoch inspirierende Erfahrung mit wunderbaren Menschen und Projekten. Die Teilnehmer ermutigen sich gegenseitig, die Dozenten und Ausbilder tun ihr Möglichstes, um sie und ihre Projekte konkret voranzubringen. Menschen und Projekte reifen, wachsen und erreichen durch harte Arbeit und großartige Unterstützung neue Höhen."

Sarah Mosses
CEO von Together Films, London (UK)

"ESoDoc ist ein Dokumentarfilm-Trainingsprogramm, das an den schönsten Orten Europas stattfindet. Es ist eine Gelegenheit, um zusammen mit Gleichgesinnten die eigenen Filmprojekte, ihr Erzählpotential und die jeweilige Social-Impact-Strategie eingehend zu analysieren. Ich habe es richtig genossen, meinen Kurs zu geben, und es war großartig zu beobachten, wie die Teilnehmer ihre Karriere voranbringen."

Mark Atkin
Direktor Crossover Labs, Kurator, Alternate Realities, Sheffield Doc/Fest

"Kreative Arbeit, die in den Herzen und Köpfen zum Wandel führen soll, ist alles andere als leicht. Bei ESoDoc können Teilnehmer ihre Ideen an Insidern und Kollegen der Medien-Industrie ausprobieren und auf die Unterstützung eines Netzwerks bauen, welches anspornt, das Beste zu versuchen, Risiken einzugehen und den eigenen Horizont zu erweitern. Die Macher sind engagiert und glauben fest an das Wandlungspotential der Medien. Von den Kontakten, die man hier knüpft, und den Lektionen, die man hier lernt, profitiert man sein Leben lang."

Stefano Tealdi
Regisseur, Produzent

"Vielmehr als eine Schule ist ZeLIG für mich eine Werkstatt im Sinne von Andy Warhol: Junge Menschen aus allen Teilen Europas und der Welt fordern ständig die digitale Filmarbeit (Aufnahmen, Regie oder Editing) als Werkzeug heraus, mit dem sie die Welt, in der sie leben, definieren und ausdrücken. Nichts ist hier bloße Theorie: Praktische Arbeit und wagemutige Erzählmissionen machen den einzigartigen Geist dieses Ortes aus."

Tarek Ben Abdallah
Kameramann

"Die Filmschule ZeLIG ist gewissermaßen ein offener Raum, in dem Dokumentarfilme produziert, analysiert und tiefgründig hinterfragt werden. Das Seminar zur Kameraführung betrifft nicht nur die REINE TECHNIK, sondern, wie auch alle weiterführenden Kurse, die ERZÄHLTECHNIK: Wir setzen uns eingehend mit der Rolle der Kamera, der Arbeit mit der Kamera und der Kameraführung im Dienste der ERZÄHLUNG auseinander. Für uns spielt sich alles während der Aufnahmen ab: Wir halten die Realität fest, die sich live und vor unseren Augen verändert. Mir gefällt die Arbeit für dieses Seminar, denn es bietet den Studenten Gelegenheit zum Experimentieren und zum Ausloten ihrer Fähigkeiten und Begabungen. Wir arbeiten nicht nach dem Modell Dozent/Student, sondern vielmehr als Berater für junge kreative Köpfe."

Marzia Mete
Cutterin

"Wer an der ZeLIG studiert, lebt in einer erweiterten Familie, in der Studenten und Dozenten ihre Erfahrungen einbringen und gemeinsam nutzen. Diese kleine Gemeinschaft umfasst verschiedene Sprachen, Kulturen und Denkweisen. Für mich ist meine alljährliche Arbeit an der Filmschule eine einmalige Möglichkeit, einen Beitrag zur Ausbildung von Menschen zu leisten, die sich für ein so schönes und komplexes Studium entschieden haben. Ich darf jenen helfen, die einen Weg zu ihrer idealen Ausdrucksform suchen. Dabei gebe ich nicht nur viel Wissen weiter – ich bekomme auch viel zurück und bin der Schule und meinen Studenten äußerst dankbar für diesen kontinuierlichen Austausch."

Gesa Marten
Editorin

"Der radikal subjektive Dokumentarfilm ist die Königsdisziplin. ZeLIG gibt den Studierenden die Möglichkeit, ihre künstlerische Position darin zu finden."

Angelo Loy
Regisseur

"ESoDoc ist eine der seltenen Gelegenheiten, wo ich mich als Teil einer kulturübergreifenden Gemeinschaft fühle, die sich konkret Gedanken über verantwortungsvolle Bilder und Projekte im Kampf für soziale Werte und eine bessere Welt macht."

Sibylle Kurz
Kommunikationstrainerin

"Das Leben, nicht die Fiktion, schreibt die dramatischeren Geschichten! Dokumentarfilme helfen uns hinter die oftmals verspiegelte Oberfläche zu schauen. Und genau dafür stehen die mutigen Filmemacher, die diese Schritte wagen, um nicht hilflos zusehen zu müssen. Und für diese jungen Leute brauchen wir engagierte Filmschulen und Trainingsprogramme, die sie motivieren und unterstützen, um aus dieser Welt einen besseren Ort zu machen, ein klein wenig jeden Tag - das macht ESoDoc und die Dokumentarfilmschule ZeLIG - go there!"

Britta Hartmann
Professorin für Filmwissenschaft, Audiovisuelle Medienkulturen

"Seit 1996 bin ich regelmäßig zu Gast an der ZeLIG. Ich habe viele verschiedene Jahrgänge von Filmschülerinnen und –schülern kennengelernt, die ZeLIG ist gewachsen und umgezogen, aber eins hat sich nicht geändert: An die ZeLIG kommen ist wie ein Besuch bei Freunden! Die Atmosphäre ist familiär, die Teilnehmer sind zugewandt, wissbegierig und mit Leidenschaft bei der Sache – eine Freude, hier zu unterrichten!"

Katerina Cizek
Unabhängige Filmschaffende

"Wo sonst gibt es 3 Wochen lang Seminare von Weltniveau und individuelle Betreuung von bekannten Persönlichkeiten aus den Bereichen Dokumentarfilm, NGO und Cross-Media? Hier trifft man auf ein engagiertes, freundschaftliches Netzwerk von Teilnehmern, die zusammen die wachsende ESoDoc-Familie und eine nicht wegzudenkende Grundlage für eine produktive Zukunft bilden."

Frank Behnke
Autor, Cutter, Sound Designer

"Ein Haus. An der Klingel steht ZeLIG. Als Gast bin ich willkommen in der Filmfamilie. Dort gibt es alles, Arbeits- und Kinderzimmer, Schränke voller Werkzeuge. Bruder und Schwester lernen sich zu ergänzen, zusammen zu spielen, die Eltern und sich selbst zu überraschen. Verantwortung und Liebe in einen Topf zu schmeißen. Es gibt viele Kinder dort. Es sind die Filme. Sie sind ein erster Schritt, aber nie vergessen. Wir brauchen sie zum gehen lernen."

Lars Barthel
Kameramann

"Die ZeLIG ist Besonders. Wegen ihrer konsequent dokumentarischen Ausbildung und der Qualität ihrer Filme ist sie einmalig in Europa. Die ZeLIG gründet ihren hervorragenden Ruf auf ihrem intensiven Lehrprogramm, dem Teamgeist ihrer Studenten und ihrer familiären Atmosphäre. Ich unterrichte gern und schon lange hier. Einige ihrer aufgeschlossenen und talentierten Studenten wurden später Kollegen, mit denen ich gern zusammen bin. Mein Respekt für die guten Geister im Haus: Heidi, Lotte, Emanuele und alle anderen, die aus der ZeLIG in über 25 Jahren einen Klassiker gemacht haben!"

Sabine Bubeck-Paaz
Commissioning Editor ZDF/ARTE, Head of Studies ESoDoc

"ESoDoc ist ein kreatives System, das seine Wurzeln tief in den menschlichen Werten hat und im Bereich digitale Medien stets auf dem letzten Stand ist. Mich fasziniert besonders, dass die Teilnehmer und Leiter der Workshops gleichermaßen von ihrer gemeinsamen Neugier angetrieben sind, neue Erzählformen für partizipative Projekte unterschiedlichster Gestaltung, geeignet für alle Plattformen, zu entwickeln – und diese als Werkzeuge für den sozialen Wandel und die bessere Verständigung der Menschen untereinander sehen."

 

Bodo Klemz
Editor

"…..bald 20 Jahre als Dozent an der ZeLIG ! Was soll ich da sagen über die Vorzüge und die Reputation dieser europäischen Schule für DokumentarfilmerInnen in Bozen, Südtirol? Gegründet vor über einem Vierteljahrhundert (!), professionell, solide und visionär von Anfang an, überaus erfolgreich, international ausgerichtet in der Ausbildung und anerkannt seit Jahrzehnten. Eine Institution mit einem Pool an hervorragenden DozentInnen aus der ganzen Welt. Für all` das steht die ZeLIG in der Branche. Als Filmschule ist sie für mich heute eine Marke. Nur schade, dass es sie zu Beginn meiner Berufsausbildung noch nicht gab. Ich hätte mich ganz sicher um einen Studienplatz beworben."

Alessandro Rossetto
Regisseur

"Die Filmschule ZeLIG hat immer geöffnet – morgens ist immer jemand vor dir da, und wenn du abends nach Hause gehst, wird nach dir immer noch jemand da sein und weiter arbeiten. Darin wird der Geist der Schule deutlich: Selbständigkeit und Verantwortung, gelebte Leidenschaft, Freiheit und Hingabe. Ich unterrichte schon lange an der Schule, und meine Studenten wurden später zu meinen Mitarbeitern. An der Filmschule ZeLIG zu studieren und zu unterrichten bedeutet, zusammen mit anderen kreativ zu sein. Gemeinsame kreative Arbeit ist auch der Grundstein einer guten Filmproduktion."

Achim Dunker
Diplom-Fotoingenieur, Zwo-Filmproduktion, Köln (DE)

"Die Filmtechnik hat sich radikal vereinfacht. Dieser Trend ist auch noch nicht zu Ende. Was stärker gefordert wird, ist Kreativität, Teamwork und Internationalität. Hier ist die ZeLIG nicht zuletzt durch die Mehrsprachigkeit der Region und der europäischen Studenten hervorragend aufgestellt. Was mich allerdings begeistert hat, ist die hohe Motivation der Studenten. Bei Euch wird die Kreativität greifbar."

BA
CK