Berufsmöglichkeiten

Berufsmöglichkeiten

Nach der Abschlussprüfung wird das europäisch anerkannte Berufsbildungsdiplom der Autonomen Provinz Bozen mit einer der drei Qualifizierungen ausgestellt.

Dokumentarfilmschaffende/r in der audiovisuellen Industrie mit Spezialisierung im Bereich Regie/Projektentwicklung,
Dokumentarfilmschaffende/r in der audiovisuellen Industrie mit Spezialisierung im Bereich Kamera/Licht,
Dokumentarfilmschaffende/r in der audiovisuellen Industrie mit Spezialisierung im Bereich Schnitt/Postproduktion.

Die AbsolventInnen verfügen über sämtliche Kompetenzen für eine Eingliederung in die Arbeitswelt mit eigenständiger und verantwortungsvoller Ausübung spezifischer Rollen in Übereinstimmung mit ihrer Spezialisierung entsprechend der 5. Stufe des europäischen Qualifikationsrahmens EQR (European Qualification Framework EQF 5).
Sie verfügen zudem über Grundkompetenzen für die Ausübung anderer Aufgaben in den verschiedenen Bereichen der audiovisuellen Produktion.

ZeLIG ist lokal und weltweit gut vernetzt. Das erleichtert den Einstieg in die Berufswelt.

ZeLIG ist aktives Mitglied der europäischen und internationalen Filmhochschulverbände CILECT bzw. GEECT, der deutschen und italienischen Dokumentarfilmverbände AG DOK bzw. Doc/it und des European Documentary Network EDN.

Seit 2010 unterstützt und investiert das Südtiroler Ressort für Wirtschaft verstärkt in den Filmsektor. Dank der durch die IDM vergebenen Fördermittel drehen viele Filmproduktionen in Südtirol. Um Produktionsförderung zu erhalten muss ein wirtschaftlicher Territorialeffekt (Südtirol Effekt) von 150% in Bezug auf die entsprechende Fördersumme erfolgen. ZeLIG AbsolventInnen haben Südtirol Effekt.

BA
CK